Hier wird Euch geholfen!

Frequently Asked Questions

Windsurfcamp

Welches Windsurf-Level benötige ich?

In unseren Camps bekommen wir sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene unter. Es ist keine Vorerfahrung notwendig. Solltest du diese allerdings bereits mitbringen, knüpfen wir an deinem Level (Wenden, Höhe fahren, Halsen, Trapezfahren, Beachstart etc.) an.

Was ist das Durchschnittsalter im Camp?

Die meisten unserer Camp-Teilnehmer sind zwischen 12 und 45 Jahre alt. Dennoch haben wir auch bereits Schüler im Alter von 6 bis 65 Jahren betreut. Alles ist möglich! Gerne können auch nicht Volljährige in Begleitung Erwachsener am Windsurfcamp teilnehmen.

Was passiert, wenn der Wind einmal nicht mitspielt?

Die Windsurfschulung auf dem Wasser kann bei nahezu jeden Windbedingungen stattfinden. Da wir am Hooksieler Binnentief zusätzlich tideunabhängig sind, können wir die Tage individuell planen und ihr kommt garantiert auf eure Kosten!

Windsurfkurs

Was muss ich mitbringen?

Wir stellen das gesamte Material inklusive Neoprenanzug. Lediglich Badesachen und ein Handtuch sowie ggf. 50Cent Münzen zum Duschen solltest du mitbringen.

Wann bezahle ich meinen Kurs?

Gerne in bar vor Ort am ersten Kurstag. Auch ein Kartenlesegerät haben wir vor Ort, allerdings ist dies recht launisch.

Muss ich schwimmen können?

Ja. Dies ist Grundvoraussetzung für alle angebotenen Wassersportkurse bei uns.

Youthcamp

Welches Level benötige ich?

In unseren Camps bekommen wir sowohl Anfänger, als auch fortgeschrittene Wassersportler unter. Es ist keine Vorerfahrung notwendig. Solltest du diese allerdings bereits mitbringen, knüpfen wir an deinem Level an.

Was ist das Durchschnittsalter im Camp?

Im Youthcamp liegt das Alter zwischen 10 und 18 Jahren. Sollten eure Freunde oder Geschwister ebenfalls teilnehmen wollen und etwas über 18 Jahre alt sein, stellt auch dies kein Problem dar.

Was passiert, wenn gerade keine Schulungszeit ist?

Unser abwechslungsreiches Rahmenprogramm wird euch ständig bei Laune halten. Ob du bei den Vorbereitungen fürs Kochen hilfst, ihr gemeinsam Beachvolleyball spielt oder die Zeit nutzt, um per SUP das Hooksmeer zu erkunden. Freut euch auf jede Menge Spaß!

Wie ist mein Kind betreut?

Unser Team hat viel Erfahrung in der Betreuung allein reisender Jugendlicher, deren Sicherheit für uns immer an erster Stelle steht. Über die Schulungszeiten hinaus ist ein Teammitglied immer als Ansprechpartner vor Ort. Zusätzlich werden auch auf kürzeren Wegen z.B. zwischen Camp und Strand immer Gruppen von mindestens drei Kids gebildet, damit nie jemand allein ist. Auf dem Wasser sind wir immer mit von der Partie.

Ist der Konsum von alkoholischen Getränken generell erlaubt?

Wenn es das Gesetz (z.B. ab 16 Jahren) erlaubt, darfst du entsprechenden Alkohol in Maßen konsumieren. Grundsätzlich soll der Sport bei uns im Vordergrund stehen und auch auf jüngere Teilnehmer Rücksicht genommen werden.

Kitecamp

Welches Kite-Level benötige ich?

In unseren Camps bekommen wir sowohl Anfänger, als auch fortgeschrittene Kiter unter. Es ist keine Vorerfahrung notwendig. Solltest du diese allerdings bereits mitbringen, knüpfen wir an deinem Level (Bodydrags, Wasserstart, Höhe fahren, Wenden, Springen, Rotationen etc.) an.

Was ist das Durchschnittsalter im Camp?

Die meisten unserer Camp-Teilnehmer sind zwischen 20 und 45 Jahre alt. Dennoch haben wir auch bereits Schüler im Alter von 10 und 68 Jahren betreut. Alles ist möglich!

Was passiert, wenn wir windbedingt nicht auf unsere garantierte Schulungszeit kommen?

Nicht für jede der garantierten 20 Schulungsstunden benötigen wir Wind (z.B. Materialkunde, Theorie und Boardschulung am Wakeboardlift). Dennoch ist Wind natürlich die Grundvoraussetzung für alle praktischen Einheiten am Kite. Auch wenn die Nordsee bestmögliche Voraussetzungen zum Kitesurfen bietet, gibt es hin und wieder Tage ohne ausreichenden Wind. Damit es für dich fair bleibt, darfst du in diesem Fall die fehlende Kite-Zeit an einem anderen Termin nachholen.

Kitekurs

Was muss ich mitbringen?

Wir stellen das gesamte Material inklusive Neoprenanzug. Aus Hygiene-Gründen können wir  Neoprenschuhe leider nicht verleihen. In unserem Shop kannst Du aber für 25€ ein Paar eigene Neo-Boots bekommen. Teile uns gerne im Vorhinein mit welche Größe Du benötigst, dadurch können wir sicherstellen, dass deine Größe auf Lager ist.

Außerdem benötigst Du Badesachen und ein Handtuch sowie ggf. 50Cent Münzen zum Duschen. Für den Basic Tag 1 ist immer auch eine Sonnenbrille festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung empfehlenswert.

Wann bezahle ich meinen Kurs?

Gerne in bar vor Ort am ersten Kurstag. Auch ein Kartenlesegerät haben wir vor Ort, allerdings ist dies recht launisch.

Muss ich schwimmen können?

Ja. Dies ist Grundvoraussetzung für alle angebotenen Wassersportkurse bei uns.

Geht es direkt am 1. Kurstag ans Board?

Nein. Die sichere Schirmkontrolle steht immer im Vordergrund der Schulung. Hast du diese einmal im Griff, wird im Wasser zunächst mit den Bodydrags, dem gezielten „Durchs-Wasser-Ziehen“ begonnen. Nach allen nötigen Übungen ohne Board, kommt das Board etwa in der zweiten Hälfte vom 2. Kurstag Basic hinzu.

Snowkitecamp

Muss ich Ski- oder Snowboardfahren können, um Snowkiten zu lernen?

Natürlich ist es hilfreich, wenn du schon über Erfahrungen im Wintersport verfügst, aber Snowkiten kannst du auch lernen, wenn du noch nie auf Skieren oder einem Snowboard gestanden hast. Du machst es dir in diesem Fall deutlich leichter, wenn du in dem Fall mit Skiern startest.

Gibt es auch Möglichkeiten von einem anderen Abfahrtsort einen Transfer zu bekommen?

Wir versuchen unseren Treffpunkt bei beiden Camps auf Essen und/oder Osnabrück zu beschränken, damit wir nicht dauernd wieder anhalten müssen. Es ist aber noch nie ein Snowkitecamp daran gescheitert, dass wir keine Lösung gefunden haben, wie du an den Reschensee kommst. Sprich uns einfach an!

Klassenfahrten

Muss jeder Teilnehmer schwimmen können?

Ja, jeder Schüler muss schwimmen können, um in der Praxis mitmachen zu können.

Ab welcher Schulklasse ist ein Wassersport-Camp sinnvoll?

Ab dem 10. Lebensjahr (Windsurfen) oder dem 12. Lebensjahr (Kitesurfen) sind Klassenfahrten in Kombination mit Wassersport geeignet.