Die heißesten Kitespots an der Nordsee

Kitezonen Wangerland

Das Wattenmeer an der niedersächsischen Nordseeküste beheimatet eine einmalige Tier- und Pflanzenwelt. Die Kitespots im Wangerland gehören zum Nationalpark Wattenmeer, welches als UNESCO Weltnaturerbe anerkannt ist. Damit Kitesurfen im Einklang mit dem Naturschutz ausgeübt werden kann, wurden entlang der Küste spezielle Kitezonen eingerichtet, in denen das Kitesurfen erlaubt ist. Außerhalb dieser Zonen ist das Kitesurfen verboten.

Kitesurfzone Hooksiel

Die genehmigten Kitezonen im Wangerland an den Stränden von Hooksiel und Schillig könnt ihr den Kartenausschnitten entnehmen.

An den Spots selbst gibt es zudem weitere Hinweisschilder und die Außengrenzen der Kitezonen sind auf dem Wasser durch auffällige Pricken markiert. Das Befahren der Kitezone in Hooksiel ist in der Zeit von 5 Stunden vor und nach Hochwasser erlaubt.

Kitesurfzone Schillig

Innerhalb der Kitezone in Schillig darf man 3 Stunden vor und nach Hochwasser kiten. Außerhalb dieser Zeit kann in Schillig jedoch ein festgelegter Korridor (siehe Karte) zu Fuß durchquert werden, um an der Wattkante außerhalb des Nationalparks tidenunabhängig zu kiten. Als Kiteschule setzen wir uns dafür ein, die Kitezonen im Wangerland für alle Kitesurfer zu erhalten. Wenn du also mal Fragen zu den Regeln hast, wende dich gerne an unser Team vor Ort.

Nur wenn wir uns alle an die Regeln der Kitezone halten, hat der Sport eine Zukunft im Nationalpark Wattenmeer!